Das Berufsbild der Bürokauffrau und des Bürokaufmanns

Der Beruf Bürokauffrau / Bürokaufmann zählt zu den beliebtesten kaufmännischen Ausbildungsberufen in Deutschland. Aufgrund der vielfältigen Aufgabenbereiche werden Bürokaufleute in nahezu allen Branchen eingesetzt. So unterschiedlich wie die Branchen sind, so verschieden sind auch die Aufgabengebiete der Bürokauffrau. Häufig sind sie in klassischen Bereichen, wie der Personalabteilung, im Einkauf oder im Sekretariat tätig. In den letzten Jahren haben sich die Einsatzmöglichkeiten aber stark verändert. So sind Bürokaufleute heute auch viel im Kundenservice oder im Marketing anzutreffen. Eine Vielzahl an Fortbildungsmöglichkeiten bieten der Bürokauffrau bzw. dem Bürokaufmann gute Karrierechancen.

Die Ausbildung zur Bürokauffrau / zum Bürokaufmann dauert wie in Deutschland üblich 3 Jahre. Bei entsprechender Vorbildung ist wie bei den meisten Ausbildungsberufen eine Verkürzung auf 2 Jahre möglich. In dieser Zeit lernt der Auszubildende parallel im Betrieb und in der Berufsschule beispielsweise die Grundlagen der Buchführung und der Personalabrechnung. Der Betrieb ist hierbei für den praktischen Teil der Ausbildung zuständig, die Berufsschule für den theoretischen Teil. Oft gibt es in größeren Unternehmen auch einen betriebsinternen Unterricht (Betriebsunterricht), der die Qualität der Ausbildung sichert. Zum Ende der Bürokauffrau/Bürokaufmann Ausbildung wird eine Abschlussprüfung vor der IHK abgelegt.

Das Gehalt der Bürokauffrau bzw. des Bürokaufmanns ist von verschieden Faktoren abhängig. Es variiert derzeit zwischen 1.300 Euro und 2.500 Euro. Um ihr Gehalt zu steigern, entscheiden sich immer mehr Bürokaufleute für eine Weiterbildung wie z.B. zum Bilanzbuchhalter.